Startseite


Vorlesew 2020   Vorlesew 2020 2

Vorlesewettbewerb auch in Corona-Zeiten

 60 Jahre Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels mit insgesamt 600.000 Teilnehmern/innen und 7.000 Schulsiegern/innen – das ist eine Erfolgsbilanz, die sich sehen lassen kann.

Die Frage, ob der Wettbewerb auch unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen stattfinden kann, wurde von der Schulleitung der Realschule Stühlingen positiv beschieden, und so konnten fünf Klassensieger/innen der beiden sechsten Klassen zeigen, dass Bücher lesen auch in Zeiten des Internet eine gewinnbringende Freizeitbeschäftigung ist. Plakate mit Inhalten von Lieblingsbüchern der sechsten Klassen in der Aula sollten auch „Büchermuffeln“ Lust auf dieses Hobby machen.

Die Jury bildeten die Vorjahressiegerin Samia Kalinasch, Schülersprecherin Emily Siehler, Concetta Cevellera vom Förderverein und Deutschlehrerin Heike Wietschorke. Die beiden Deutschlehrer der Sechsten, Anna Kisselev und Martin Seemann, hatten den Vorlesewettbewerb organisiert und moderierten die Veranstaltung. Als Publikum fungierten die Klassenkameraden/innen der  Klassensieger/innen, alle mit Maske und Sicherheitsabstand. Nach internem Vorentscheid in den Klassen präsentierten folgende Schülerinnen und Schüler ihre Lesefähigkeit: Rico Rüger, Alina Alimi, Ida Löhle, Saskia Aschwanden, Lorenz Weiß. Das Tragen der Maske während des Lesens beeinflusste die Vorträge in keinster Weise, man merkte, dass die Kids sich damit arrangiert haben.

Zunächst lasen sie aus einem selbst gewählten Buch vor, wobei die Themenvielfalt von Harry Potter über „Die langweiligste Schule der Welt“ bis zu „Plötzlich It-Girl“ reichte. Anschließend mussten die Vorleserinnen und Vorleser einen unbekannten Text vorlesen und beweisen, dass sie auch damit umzugehen wussten. Die Deutschlehrer hatten dafür „Strange Worlds“ von L.D. Lapinski ausgewählt, in dem ein zwölfjähriges Mädchen auf eine Reise in eine fremde magische Welt mitgenommen wird. Das Buch ist 2020 erschienen und wurde  in 12 Sprachen übersetzt.

Der Jury fiel danach die schwierige Aufgabe zu, sich für den besten Vorleser oder die beste Vorleserin zu entschieden. Als Bewertungskriterien galten Lesetechnik, das heißt, sicher und flüssig vorzulesen mit deutlicher, gut verständlicher Aussprache, angemessenem Tempo und sinnvoller Betonung. Schülersprecherin Emily Siehler betonte, dass die hervorragenden Leistungen aller fünf Bewerber/innen ganz eng beieinander lagen und gab dann die Siegerin bekannt. Ida Löhle aus Schwaningen wurde Schulsiegerin und darf als Teilnehmerin des Vorlese-Kreisentscheids in Bad Säckingen im Frühjahr 2021 die Realschule Stühlingen vertreten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.